12. Dezember 2017

Rette Welt wer kann!

Eine Projektentwicklung über Klimawandel, Verantwortung und Nachhaltigkeit
Sind wir noch zu retten? Gletscher und Polkappen schmelzen, es regnet, wenn es schneien soll, bald schwimmt mehr Plastikmüll als Fisch in unseren Ozeanen, unsere Kühe rülpsen Löcher in die Ozonschicht und Nutellabrote zerstören den Regenwald…kein Witz! Aber: Wir brauchen Visionen statt Horrorszenarien! Und so geht die Regisseurin Mia Constantine gemeinsam mit dem Ensemble des Jungen Theaters Ingolstadt auf eine theatrale Recherchereise, ergründet Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels auf unser Leben, versucht herauszufinden, wie wir Menschen das Klima beeinflussen und stellt fest: Wenn es uns nicht genauso ergehen soll wie dem Kragenbär, dem indischen Panzernashorn oder der Meeresschildkröte, dann müssen wir was tun! Und: das können wir auch! Soviel ist sicher!

Das Junge Theater lädt theatral zum Nachdenken über unsere Umwelt ein und stiftet an zur Tat. Dabei bleibt das Spiel leicht und charmant, der Zeigefinger unten, die Pädagogik vor der Tür. Abstrakte gesellschaftsrelevante Themen werden sinnlich erlebbar. Diese theatrale Lecture Performance wird so zu einer überaus künstlerisch wertvollen „Lektion“.

Termine:
17./18.01., 01./02./06./19./20.02. jeweils 11.00 Uhr Schülervorstellung
07.02. 10.00 Uhr Schülervorstellung
17.02. 18.00 Uhr



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.